Weißt du noch?


| Zoran Drvenkar  | Illustriert von: Jutta Bauer |Hanser, 2017 |  978-3-446-25478-7 | 14,00 € | 

Das Cover führt Euch zum Buch!

Kind zu sein ist das größte Abenteuer. Als Kind erlebt man alles zum ersten Mal und sieht ganz unverfälscht auf die Welt. Da wächst der Regenbogen direkt aus der Wiese, und das taunasse Gras glänzt wie ein Meer aus Taschenlampen. Auf jedem Grashalm sitzt ein Diamant und macht den Maulwurf, der seinen Kopf aus dem Hügel steckt, ganz reich. Alles ist bunt und strahlend, und alles ist möglich, zumindest in der Fantasie. „Weißt du noch?“ ist eine außergewöhnliche Hommage an die Kindheit, an die einzigartigen Augenblicke, in denen man zum ersten Mal etwas bewusst sieht, riecht, fühlt, tut, erlebt oder versteht – für Kinder und Erwachsene.

Bei manchen Büchern weiß man einfach nicht, was man sagen soll. Sie berühren etwas in uns, bringen was zum Klingen, schlagen eine Seite an, die längst vergessen galt. „Weißt du noch“ ist ein Bilderbuch, dass alle anspricht: das neugierige Kind, den Erwachsenen und das Kind im Erwachsenen. Denn wenn man etwas von Jutta Bauer und Zoran Drvenkar lernen kann, dann ist es. dass diese drei Stufen bestehen und manchmal sogar alle auf einmal in einem Moment.

Kinder haben einen unverstellten Blick auf ihr Leben. Alles ist neu, großartig und wenn sie hinfallen, stehen sie meist einfach wieder auf. Wenn wir älter werden, ist nicht immer alles rosig. Wir erkennen, dass wir die Käfer schon gesehen haben, Schmetterlinge kennen und die Welt viele Geheimnisse für uns verloren hat. Manchmal beginnen wir darüber nachzudenken, wollen uns die „kleinen Freuden“ wieder bewusst machen. Wenn Ihr an diesem Punkt seid: lest dieses Buch. Es wirkt. Zwei Kinder ziehen aus, um die Welt zu entdecken. Im Mondlicht zu sitzen, Geräusche zu hören, Zusammensein – die Dinge sind einfach, aber wirkungsvoll. Die beiden sind zufrieden, freuen sich und blicken bunt und strahlend auf die Welt.

Ich musste lächeln – immer. Auf jeder Seite freute ich mich über die liebevolle Illustration des Geschehens. Aber es passiert nichts aufregendes und doch weckt es wieder das Kind im Leser, im Erwachsenen und lässt mich vermuten, dass das Buch ein kleines Juwel ist. Die beiden Kinder erzählen abwechselnd etwas, was sie miteinander erlebt haben: „Weißt du noch, wie die Wolken die Köpfe zusammensteckten und es plötzlich dunkel wurde und anfing zu regnen?“ – ( Quelle: Weißt du noch? S. 12) 

Aber was wäre, wenn die beiden zusammen alt geworden sind? Vielleicht erinnern sie sich gerade jetzt an schöne Momente, die sie miteinander verbracht haben. Das Buch vermittelt den Gedanken: Erinnerungen halten ewig. Wir vergessen nie und Schönes bleibt, wenn man es teilt. So habe ich das ältere Schattenpaar interpretiert, das auch im Buch zu finden ist.

Bevor ich diese Rezension schrieb, schaute ich mir das Bilderbuch immer mal wieder an. Einmal ganz lange, dann ein bestimmtes Bild, mal zwei, dann wieder ganz. Es versprüht den Zauber von glücklichen Erinnerungen und wenn Ihr mal traurig seid, weil jemand nicht bei euch ist, dann teilt im Geiste eine Erinnerung oder noch besser: versucht denjenigen zu erreichen. Schöne Erinnerungen verbinden: heute, morgen und noch in vielen Jahren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s