[Im Lesesessel nimmt Platz…] Ein Zirkus und eine Mafiasbraut

Was will die? In einen Lesesessel passt doch kein ganzer Zirkus. Und eine Mafiabraut? Ist das nicht gefährlich? 

Es liest sich etwas reißerisch – diese Überschrift. Aber einige, die mir auf Instagram folgen, haben vielleicht vor einigen Wochen gesehen, dass ich neue Lesesessel habe. Und was liegt da näher, als mit einem guten Buch Platz zu nehmen, fremde Welten zu entdecken und sich wohlfühlen? Heute beginne ich die neue Kategorie mit zwei Büchern, die mir bis jetzt sehr gut gefallen. 

Eines habe ich in einer Verlagsvorschau gefunden und mich sofort in den Titel verliebt. Das andere wählte ich zufällig aus und war überrascht, wie spannend die Geschichte beginnt. Im Sessel nimmt Platz: 


IMG_20160621_192120

(© Foto: F. Huhnke, Buch: Atlantik Verlag Hamburg)

 

„Zirkus der Stille“ – ein Widerspruch in sich! In einem Zirkus ist einiges los. Die Musik, der Popcorngeruch, die vielen Menschen, zusammen ergeben sie die Zirkusatmosphäre. Tiere tollen durch die Manege, Menschen flüstern und Menschen zeigen, was sie können. Als Kind bin ich sehr gerne in den Zirkus gegangen. Es war immer wieder ein Erlebnis. In dem Buch geht es um Thaïs Leblanc, die im Zirkus bei ihrer Großmutter aufwächst. Es ist ein hartes Leben und als Thaïs alt genug ist, bricht sie die sprichwörtlichen Zelte ab und flüchtet nach Paris. Jahre später stirbt ihre Großmutter und das kleine Mädchen von damals, wird mit der Vergangenheit konfrontiert. Zuerst fühlt Thaïs sich allein gelassen, dann beginnt sie aufzublühen und lässt mich lächeln. Ich bin mit dem Lesen noch nicht fertig, aber Peter Goldammer hat einen traurigen, teils pathetischen Roman geschaffen, den ich sehr mag. 

Das zweite Buch ist spontan ausgewählt werden. Nur ein paar Seiten habe ich bis jetzt gelesen. Es ist spannend, fängt sehr gewaltig an und wird dann etwas ruhiger. Ich bin gespannt, wo es mich hinführen wird:

IMG_20160621_192129

(© Foto: F.Huhnke, Buch: Ueberreuther)

„Girl in Black“ hat ein tolles Cover. Ein totaler Blickfang, der auch unter dem Buchumschlag weitergeht. Die Seiten sind klar weiß und nicht, wie so oft, cremefarben.

13435340_1171508149561316_2344166045257461669_n

(© Foto: F.Huhnke, Buch: Ueberreuther)

Genug vom Äußeren, wie immer geht es um den Inhalt: Lia ist 19 und soll jemanden heiraten. Blöd nur, dass sie weder den Typen mag, noch seine Familie. Es gibt nämlich ein großes Problem: Sie heiratet in die Mafia ein und die zieht in Italien überall ihre Fäden. Zudem hat Lia ein weiteres Geheimnis, dass ihre Haut verrät. Sie ist ein Seelenaugen und nimmt alle anderen Gefühle in ihrer Umgebung war. Nach 79 Seiten kann ich eine Empfehlung aussprechen. Das Buch beginnt rasant und bietet erst dann einen richtigen Einblick in die Protagonistin und ihre Welt: klasse gemacht!

Das war mein erstes Lesesesseltreffen. Ich hoffe, ich konnte Euch in der Kürze die beiden Bücher etwas schmackhaft machen.

Liebe Grüße

das Bücherchaos 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s