Mein Mathe-Desaster oder Der lange Weg zum ersten Kuss

51sV4LA41hL

Mein Mathe-Desaster oder Der lange Weg zum ersten Kuss

Ulrike Rylance

dtvjunior, 2016

978-3423761406

12,95 €

Amazon

Das 7. Schuljahr fängt vielversprechend an: Lilly darf den offiziellen Schulblog verfassen. Doch die Sache entpuppt sich schnell als ziemlich öde. Denn was wirklich wichtig ist, hat im Schulblog nichts verloren. Darum verfasst sie zusätzlich diese streng geheime Version, in der zum Beispiel steht, wer die Hotlist bei den Jungen anführt (Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Hendrik und Freddy) oder wie man lästige Verehrer los wird und sich gleichzeitig an blöden Zicken rächt. Nichts als die Wahrheit eben!

Kinderbuch-Alarm und dann ist es noch von meiner Lieblingsautorin Ulrike Rylance. Sagt Euch nichts der Name? Schämt Euch! Aber vielleicht kennt Ihr Ulrike Herwig oder Caro Martini? Alles eine Person, denn Ulrike Rylance schreibt und schreibt und schreibt… Sie kann es einfach nicht lassen. 

„Mein Mathe-Desaster“ sieht aus wie eine Explosion in rosa und pink. Die Bleistiftzeichnungen ähneln meinen Matheheften in den Schuljahren von 7-10. Obwohl im Heft der 10. Klasse, die Zeichnung besser aussahen! Erzählt wird die Geschichte von Lilly, ein aufstrebendes Talent in der Webbranche, denn sie darf ab dem ersten Schultag den Schulblog verfassen. Aber was schreibt man da rein? Die tollen, wirklich interessanten Dinge, kann sie nur „unter der Hand“ erzählen, im Blog muss alles blumig und langweilig sein. Gut, dass ihr eigenes Leben immer interessanter wird. 

Das besondere am Buch ist, dass nicht nur Lillys Kolumnen für den Blog abgedruckt sind, sondern der gesamte Text mit Zeichnungen versehen ist. Es gibt auch Worte, die groß herausstechen, umkringelt sind oder  aussehen wie handgeschrieben. Ihr wollt ein Beispiel? Bitteschön: 

Bildschirmfoto 2016-05-20 um 09.46.30 Bildschirmfoto 2016-05-20 um 09.46.35

(„MeinMathe-Desater“ S. 7, dtvJunior)

Lilly mag einen Jungen, der steht auch mit auf der „Hottie-Liste“ und Zickenprobleme gibt es in der 7. Klasse auch. Ein ganz normales Leben eben, das Ulrike Rylance beschreibt. Manchmal gibt es sogar den ultimativen Tipp von Lilly, wenn es darum geht, sich gegen bestimmte Menschen durchzusetzen oder festzustellen, was sie lieber schreiben sollte: die Wahrheit oder eine Lüge. 

Für Erwachsene mag das Buch manchmal etwas sehr süß und bunt wirken. Für die Altersgruppe ist es ein perfektes Buch, das ich bestimmt verschenken werden. Der Text ist einfach zu lesen, wichtige Informationen werden schnell erkannt und es gibt viel zu lachen. Gerade im Alter von 10 bis 13 ist es manchmal schwierig ein Buch zu finden, das die Leserin wirklich interessiert. „Mein Mathe-Desater“ könnte das richtige Buch sein. Ich hoffe, dass wir kleinen und großen Leser die Möglichkeit haben, Lilly auch in der 8. Klasse zu begleiten. 

Bildschirmfoto 2015-05-25 um 14.25.46

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s