Ein Sams zu viel

518IGdGeqRL

Ein Sams zu viel

Paul Maar

Oetinger, 2015

978-3789142987

12,99 €

Amazon

Wunschpunktalarm! Herr Taschenbier bekommt vom Sams zum Geburtstag ein besonders kostbares Geschenk: einen allerletzten Wunschpunkt. Doch was macht Herr Taschenbier? Wünscht sich natürlich das Falsche, nämlich ein Sams für seine nervige Nachbarin Frau Rotkohl. Und prompt sitzt an ihrem Esstisch ein zweites Sams! Das ist zwar furchterregend brav, aber es fordert das Taschenbier-Sams ganz schön heraus!

Wer kennt es nicht, das Sams? Wir sind sogar bei der Buchmesse 2013 an Paul Maar vorbei gerannt und haben ihn leider zu spät erkannt. Zu dieser Zeit war das Sams bei uns zuhause eine Legende, Vorlesegegenstand und viel geliebt. 

Nun gibt es eine neue Geschichte vom Sams und ich muss mich wirklich ärgern. Nicht über das Buch, nicht über das Sams – sondern über die anderen Rezensionen. In der Beschreibung des Verlages steht ganz klar: es ist ein Vorlesebuch und es ist für kleinere bzw. jüngere Kinder. Schätzungsweise 1. und 2. Klasse. Warum erwartet man dann als Leser eine ausgefeilte, lange, nicht bebilderte Geschichte? 

Das Sams lebt dadurch, das es lustig reimt. Dann, dass Herr Mon lustig spricht und sehr gut befreundet ist mit Herrn Taschenbier. Es ist wirklich ein niedliches Buch, das schnell laut vorgelesen ist. Auf jeder Seite befindet sich weniger, dafür aber großer Text. Kleine Lesemuffel schaffen den auch! Es kann auch beim Lesen gerne geteilt werden: eine Seite Papa – eine Seite Kind?!?! Dafür ist es wirklich ideal. 

Die Geschichte spielt zwischen den bekannten, etwas längeren Samsgeschichten. Trotzdem kennt der Leser die Erzählung nicht, nur die Gesichter sind bekannt: das Sams, Herr Taschenbier, Herr Mon und Frau Rotkohl. Aber was ist das? Es gibt noch ein neues Sams und alle Kinder, die das Sams schon kennen wissen: das kann nicht gut gehen. 

Auf 144 Seiten gibt es viele Bilder zu bestaunen. Mit und ohne Sams, mit Papagei oder mit Frau Rotkohl. Es geht um Freundschaften, Lügen und Entschuldigungen. Ich habe an dieser kurzen, aber üben Geschichte nichts auszusetzen. Wir Erwachsenen sind aus dem Kinderbuchlesealter schon heraus und müssen das Buch etwas anders sehen. Mit den Sams-Kinderaugen ist es im passenden Alter wirklich eine tolle Ergänzung. 

Bildschirmfoto 2015-05-25 um 14.23.38

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s