[Kurzrezension] Sommerpaket

Ich habe vor kurzem ein Bücherpaket gewonnen. Rowohlt war so lieb, mir Sommerbücher zu schicken. Freudig packte ich das Paket aus und stellte fest: Alles Bücher, die ich so nicht lesen würde bzw. auf dem Wunschzettel hätte. Das ist doch spannend, oder? 

In den letzten Tagen habe ich tatsächlich drei von diesen Büchern gelesen und möchte sie nun einmal kurz und knackig vorstellen und meine Meinung dazu sagen. Viel Spaß! 

24664312Was mache ich hier eigentlich? 

Martina Hill 

rororo, 2015

978-3499630736 

9,99€ 

Amazon

Martina Hill  ist vielen bekannt auf der Comedyserie „Knallerfrauen“. Ich gucke die Sendung auch wahnsinnig gern, weil Frau Hill einfach so charmant unwitzig sein kann bzw. aus allem einen Witz macht.

In dem Buch begibt sie sich zu einem Dreh nach China und es ist schon bezeichnend, dass der chinesische Comedystar „Peng“ heißt. Es gibt viele Bilder in dem Buch, die zeigen, was Martina dort alles getrieben hat. Sie versucht die verbotene Stadt zu besuchen, erlebt die Hauptstadt bei Nacht und lernt „Inge“ kennen. Wer Inge ist? Eine chinesische Dolmetscherin, die oft die Lacher auf ihrer Seite hat. 

Es ist etwas anderes Martina  Hill nicht in Bewegung zu sehen, sondern ihre witzigen Dinge zu lesen. Es bleibt mir oft versagt zu lachen, da ein Buch ganz anders wirkt, wie die Serie. Das Wissen, was vermittelt wird, ist ganz interessant und auch wie Martina Hill sich manchmal „anstellt“ ist lesenswert. Allerdings glaube ich,d ass das Buch viel besser als Hörbuch wirkt. 

Bildschirmfoto 2015-05-25 um 14.26.00

24176440Annäherung 

Notizen aus 14 Ländern 

Eugen Ruge 

19,95€ 

978-3498058005

Amazon

In „Annäherung“ lässt der Autor seine Notizen zusammen, die er auf einer Leserreise gemacht hat. Einige davon flossen in sein Buch „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ hinein. Leider habe ich sein Buch noch nicht gelesen, obwohl es im Regal steht und nur darauf wartet. Eine andere Bloggerin schwärmte davon und ich musste es unbedingt kaufen 😉 

Die Notizen treiben den Leser in 14 verschiedenen Länder. Frankreich, Mexiko und die USA sind nur einige. Dabei fallen die Notizen manchmal sehr lang aus oder auch recht kurz. Paris zum Beispiel erhält nur drei Sätze, denn es regnete die ganze Zeit! Manchmal schaut Eugen Ruge auf die Menschen, was sie tun und wie sie fühlen. Er schreibt aber auch über sich selber, wie er ein Land empfinden und warum er von dort wieder weg möchte. Zur Ergänzung ist dieses Buch bestimmt wunderbar, wenn Ihr den Roman gelesen habt. Ich mochte die klaren Worte des Autors und hätte gerne den Zusammenhang wischen den Notizen und dem Roman verstanden – aber das liegt an mir. 

Bildschirmfoto 2015-05-25 um 14.26.00

25729916

Wie Buddha in der Sonne 

Hanna Dietz 

Wunderlich, 2015 

14,95 €

978-3805250757

Amazon

Inhalt: 

Nichts weniger als den perfekten Urlaub hatte Frida für sich und ihren Mann Henning auf der Tropeninsel Larishang geplant. Doch statt mit Henning im Strandbungalow im Luxus zu schwelgen und die eheliche Sinnlichkeit neu zu entdecken, werden sie in eine runtergekommene Bruchbude verfrachtet. Kakerlaken im Bad und Frösche im Pool sind aber nicht das Schlimmste an der „Villa“ Coconut. Viel schlimmer sind ihre Mitbewohner, die spaßbefreiten Workaholics Amy und Christopher und eine völlig überdrehte Familie aus Düsseldorf. Und der halbseidene Straßenguru, der Frida mit ominösen Prophezeiungen in Angst und Schrecken vesetzt. Erholung: Fehlanzeige! Liebesleben: Pustekuchen! Die ganze Reise: ein Desaster de luxe! Das kann Frida nicht auf sich sitzen lassen. Um den Urlaub zu retten, schreckt sie auch nicht davor zurück, die einheimische Geisterwelt um Hilfe anzuflehen. Mit ungeahnten Folgen für alle Beteiligten…

Dieser Roman sprach mich vom Cover und vom Inhalt an. Ich erwartet einen lustigen Sommerroman. Leider konnte ich selten Lachen, da die Witze und komischen Situationen, gar nicht so komisch waren. Frida ist mir oft auf die Nerven gegangen, da sie sehr stressig ist und aus einer Mücke einen Elefanten macht. Das war nicht witzig, sondern anstrengend zu lesen. Außerdem sind die ganzen Pannen mir fast zu viel, sodass ich die wirklich lustigen Dinge fast nicht mitbekommen habe. 

Die Figuren sind alle sehr unterschiedlich, aber so klischeehaft, dass es sonst aufgesetzt wirkt. Weder die Buisnessfrau, noch Chantal aus Köln-Hürth kann mich begeistern. Schade, aber für mich kein gutes Sommerbuch. 


Jetzt habe ich noch ein Buch aus dem Paket, dass ich bald lesen werden. Ich werde berichten, wie mir das letzte gefallen hat. 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s