Auch wenn sie es nicht ahnt – sie ist gefährlich!

91f87dVs0IL

Nymphs 1.1

Verführerischer Vollmond

S. Luhtanen/ M. Oikkonen

Fischer, 2014

978-3733500221

8,99 €

Amazon

579035_638779992813944_432554395_s

Eines Tages erfährt die 16-jährige Didi die schockierende Wahrheit: Sie ist kein normales Mädchen, sondern eine Nymphe. Ihr Leben lang wird sie in jeder Vollmondnacht mit einem Mann schlafen müssen, um zu überleben. Doch für jeden, in den sie sich verliebt, bedeutet das den Tod…

579035_638779992813944_432554395_s

DieProtagonisten

579035_638779992813944_432554395_s

Didi ist mir einfach zu schön, aber dafür kann sie nichts. Außerdem kann ich mich an ihr nicht festhalten. Sie denkt viel zu wenig über ihr Dasein nach. Ihre halbherzigen Rebellionsversuche als sie bei Kati und Nadia ankommt, lassen mich auch nicht hoffen. Vielleicht entwickelt sie in den nächsten Bänden so etwas wie Persönlichkeit.

Kati und Nadia sind auch sehr hübsche Frauen, aber der Fokus liegt woanders, sodass ich die Schönheit wirklich bemerken kann. Sie sind durchtrainiert und seit Jahren auf der Flucht. Mitunter sind sie sich nicht ganz einig, was zu Spannungen führt und auch Didi blickt da nicht immer durch.

Die Männer sind auch vertreten, aber meist nur Schlaglichter, die zur Befriedung der Nymphen-Bedürfnisse vorhanden sind. Nur Samuel bekommt eine etwas andere Rolle eingeräumt, damit der Liebesaspekt nicht ganz verloren geht. 579035_638779992813944_432554395_s

Kulisse

579035_638779992813944_432554395_s

Interessant ist nur Didis Traum. Dieser wird sehr ausführlich, mit Gefühlen, Eindrücken und allem drum und dran beschrieben. Leider ergeht es dem Rest der Geschichte nicht so, denn der befindet sich in einer 0815-Atmosphäre. Es hält mich dort nichts, so uninteressant fand ich es dort. 579035_638779992813944_432554395_s

Handlung

579035_638779992813944_432554395_s

Die Handlung basiert auf Didi, die nicht ahnt, dass sie eine Nymphe ist. Mit Männer schlafen steht in ihrem Alter zwar hoch im Kurs, aber die meisten haben es dann doch noch nicht getan – sie auch nicht. Als es endlich so weit ist, freut sie sich, ist aufgeregt und scheinbar stimmt alles. Nur danach ist ihr Junge tot und sie ist plötzlich Zielscheibe von allen. Die Polizei sucht einen Mörder und zwei komische Frauen tauchen auf, nehmen sie mit und offenbaren ihr ihre wahre Natur.

Die Idee an sich finde ich nicht schlecht. Nur leider hätte ich gerne eine ältere Protagonistin. Nicht jemanden, der nicht so oft mit Jungs schlafen soll, der schnell als „Schlampe“ dargestellt wird. Und wir wissen genau, dass so etwas sehr schnell geht. Die anderen Nymphen haben ein Alter, an dem sich Jüngere kein Beispiel nehme. Didi ist aber „so wie sie“. Das hat mich ganz schön gestört. Sehr offen wird da mit der Befriedung umgegangen, die einfach passieren muss. Der Mann ist Mittel zum Zweck –  mehr nicht.

Die Autoren können schnell und flüssig erzählen. Sie halten sich nicht lange mit Unzulänglichkeiten auf, eigentlich passiert immer irgendetwas. Dies ist schwierig, denn es gibt noch 1.2, 2.1 … usw. Es muss schon ordentlich etwas passieren, um den Leser bei der Stange zu halten.

Der eigentliche Zwiespalt „Lieben und den Mann nicht töten“ oder „Lieben und einfach nicht töten“ kommt in diesem Band noch nicht richtig zur Geltung. Ich gehe aber davon aus, dass sich dies in den Folgebänden ändern wird.


579035_638779992813944_432554395_s

Diegestaltung

579035_638779992813944_432554395_s

Das Cover strotzt vor der Assoziationen mit Sex und auch der Titel trägt dazu bei. Ich selbst empfinde die junge Frau nicht einmal als außergewöhnlich schön. Das ist bekanntlich Geschmacksache – mein Ding ist sie nicht. Die Aufteilung in Teile „1.1“ und „1.2“ kommt der Serie wohl zu Gute, da es ja auch eine Verfilmung gibt. Geschaut habe ich sie noch nicht, ich hatte es vor, werde jetzt allerdings noch einmal darüber nachdenken.

579035_638779992813944_432554395_s

DieBewertung

579035_638779992813944_432554395_s

Leider schneidet dieses Buch nicht sehr gut ab. Das Thema wird nicht von allen Seiten hinterfragt und oft zu lapidar dargestellt. Außerdem finde ich nicht, dass dies ein Jugendbuch sein sollte, da es für mich persönlich falsche Werte vermittelt. Und da ist es egal, ob ich 16 bin oder 29 😉

579035_638779992813944_432554395_s

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s