Blätter die nächste Seite um! – Die Seiten der Welt

A1mkLLpCNaL

Die Seiten der Welt

Kai Meyer

FJB, 2014

19,99 €

 978-3841421654

Amazon

579035_638779992813944_432554395_s

Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln.  Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen …

579035_638779992813944_432554395_s

DieProtagonisten

579035_638779992813944_432554395_s

Furia, du bist ein starkes Mädchen und dabei bist du fast schon ein ausgewachsener Teenager. Ich finde es gar nicht so einfach, bei der Süßen ihr Alter zu bestimmen oder wahrzunehmen. Manchmal ist sie sehr erwachsen, denn viel ruht auf ihren Schultern. Aber sie kann auch ganz kindlich sein und Bücher lieben wie verrückt. Können wir das nicht auch?

Ich mag aber auch ihren Bruder, der eine sehr, sehr süße aber auch beängstigende Macke hat und sich mit Schminkutensilien gut auskennt. Damit verrate ich hoffentlich nicht zu viel. Auch das Hauspersonal ist einfach zum Knuddeln und hat mich zum Schmunzeln gebracht.

Die Bösewichte und die gibt es bei Kai Meyer auch, mag ich gar nicht. Sie wollen nur schlechtes und ich hätte sie gerne zusammen in einen ganz, ganz dunklen Keller gesperrt. 579035_638779992813944_432554395_s

Kulisse

579035_638779992813944_432554395_s

Wahrhaftig! Schon alleine das Anwesen der Faerfax lädt zum Träumen und Verweilen ein. Die vielen Zimmer, die Eisenbahn, die langsam am Grundstück vorbei fährt. Die Bediensteten, die einfach nur knuffig sind.

Aber als ob das nicht schon genug wäre, spielt Kai Meyer die Trumpfkarte aus: Libropolis, die Bücherstadt zu betreten nur mit einem besonderen Lesezeichen. Und dort können wir sogar Figuren aus Büchern begegnen. Dort würde ich jedes  Buch finden und ich müsste es nur selbst nach Hause tragen. *sfz* Als ob das eine Strafe wäre, es wäre einfach zu schön.

Es gibt Momente, da fehlen mir Kleinigkeiten an der Kulisse, wie Gefühle (keine enorm wichtigen) oder Farben, ein paar Beschreibungen mehr, damit das Bild komplett stimmig wäre. Doch die Geschichte an sich ist schon gewaltig und mit weniger Worten komme ich auch bei der Kulisse nicht aus.

579035_638779992813944_432554395_s

Handlung

579035_638779992813944_432554395_s

Bücher, Bücher und nochmals Bücher! In ihrem Zimmer, in ihrer Tasche und trotzdem scheint es nie das richtige zu sein. Furia wartet immer noch auf ihr Seelenbuch, damit sie vielleicht genau so starke Kräfte bekommen kann wie ihr Vater. Aber bevor es dazu kommt, passieren so viele Dinge, das Furia gar nicht mehr weiß, was sie glauben soll. Am schlimmsten ist, dass ihr Vater recht hatte und sie tatsächlich ins Visier von der Akademie geraten sind! Niemand kann Furia helfen, als sie in Gefahr gerät und sie kann nicht ihren Bruder verteidigen.

Außerdem gibt es noch Libropolis zu entdecken, denn dort war Furia auch nicht oft und sie ahnt nicht, wie gefährlich es dort sein kann! Aber Unbekannte können zu Freunden werden und Schmerz kann auch einen Menschen antreiben, und so ist es an Furia einige Dinge gerade zu rücken.

Am Anfang denke ich noch: Dass ist mir nicht ganz geheuer. Denn bevor die Handlung richtig rasant werden kann, plätschert sie gemächlich dahin. Alle Protagonisten werden eingeführt und ihre Eigenarten dargestellt. Da fragt sich der Leser: So viele? Aber zum Schluss sind es sogar noch ein paar mehr.

Ich mag es, wie Furia durch ihr Leben schreitet und den Leser so einen guten Einblick gibt. Da gibt es eine Statur, die Menschen von etwas abhält und Bücher die sie eigentlich nicht lesen soll. Vor allem fasziniert haben mich die ganzen Kleinigkeiten, die Kai Meyer mit eingebaut hat. Von Buchstaben, die sich zusammenrotten, Origami Tierchen und Seelenbücher, gibt es eigentlich auf jeder Seite etwas Neues zu bestaunen. Das macht den ganz eigenen Charme der Geschichte aus.

Die Figuren leben mit den Büchern in Symbiose und so ist es richtig gut nachzuvollziehen, das Furia und ihren Freunden der Verlust von Büchern weh tut oder sogar vielleicht Libropolis in Gefahr ist! Wie gerne hätte ich auch so ein Lesezeichen um dort Eintritt zu erlangen!

Ich bin im Großen und Ganzen sehr zufrieden mit der Geschichte. Ich habe mich überhaupt nicht gelangweilt beim Lesen und war gerne in diese Bücherwelt. Zwar ist es mir am Anfang etwas zu langatmig und am Ende hätte ich gerne ein paar  Seiten mehr gehabt, aber ich fühlte mich wohl und das ist die Hauptsache.


579035_638779992813944_432554395_s

Diegestaltung

579035_638779992813944_432554395_s

Mal ehrlich, wenn man so ein schönes Buch in der Hand, bin ich schon etwas ehrfürchtig. Es bekommt auch einen ganz besonderen Platz bei mir im Bücherregal. Es ist durch und durch eine Schönheit – vom Vorsatzblatt bis zum Inhalt. Danke Fischer!

579035_638779992813944_432554395_s

DieBewertung

579035_638779992813944_432554395_s

Die Faerfax haben mich mitgerissen und wenn Libropolis meine Heimat werden könnte, wäre ich dabei! Einige kleine Makel hat die Geschichte, aber darüber kann ich fast hinwegsehen:

579035_638779992813944_432554395_s

Advertisements

2 Kommentare

  1. Ich hab das Buch gestern beendet und werde nun die Tage auch eine Rezension verfassen. Deine finde ich sehr fair und nachvollziehbar, denn instinktiv will ich auch nicht die volle Punktzahl geben, weiß aber noch nicht so ganz genau warum…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s