Gemeinsam lesen 19#

Heute möchte ich damit beginnen bei einer Aktion von Asaviel mitzumachen. Mitmachen kann jeder der möchte. Jeden Dienstag werde ich nun die folgenden Fragen beantworten 😉 Hier geht es zur Aktion! 

 

 

Schon wieder ist eine Woche herum. Ich habe gerade gestern in der Uni gesessen und viele Bücher gelesen 😉 Aber mit denen möchte ich Euch nicht langweilen. Als ich dann wieder Zuhause war, stellte ich fest, dass ich ein neues Buch brauche und so griff ich zu diesem hier:

41vWIhWrvvL
Ich habe noch das Hardcover, aber es ist auch als Taschenbuch erhältlich und wirklich lesenswert. Ein gutes Buch von meinem SuB.
Inhalt:
Eltern sind auch nur Menschen. Und was macht man mit einem Sohn, der nicht mehr in die Schule gehen möchte? David, der Vater, schlägt Jesse einen ungewöhnlichen Handel vor: freie Kost und Logis, aber drei Filme pro Woche. Von Truffaut über Hitchcock bis hin zu »Basic Instinct«. Nachmittage und Abende gemeinsam auf dem Sofa. Kein Kurs in Filmgeschichte, sondern viel Zeit zum Reden über falsche Freundinnen, die richtigen Fehler, verlorene und gefundene Liebe. Und darüber, wie lebenswichtig Leidenschaft ist. Ein wahres und weises, zärtliches und urkomisches Buch über gebrochene Herzen im Film und im wirklichen Leben und darüber, dass Erwachsenwerden nichts mit dem Alter zu tun hat.
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade „Unser allerbestes Jahr“ und bin auf S. 130.
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„Wir machten ein Horror-Festival.“
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Ich habe das Buch aus meinen Bookjar gezogen und bin sehr zufrieden damit. Es ist ein netter Roman, den ich wirklich gerne lesen und mich natürlich jetzt frage, warum ich so lange dazu gebraucht habe. Er gefällt mir 🙂 Vor allem mag ich die Idee, dass Vater und Sohn auf der Veranda sitzen und Filme gucken. Ich erfahre etwas über Filme, diese komische Beziehung und freue ich, wenn ich auch einen Film gesehen habe.
4.  Beschreibe den Ort, an dem du dich in deinem aktuellen Buch befindest!
Ich sitze mit dem Sohn, Jesse, und seinem Vater vor einem Fernseher. Jesse hat eine Tasse Kaffee in der Hand und der Vater doziert gerade über Rosmarys Baby, den Film. Das Haus ist recht groß und hinten gibt es eine Kellertreppe, die zu Jesses Zimmer führt.
Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s