[Blogtour] Die Bürde der Schatten: Zitate und mehr

Heute macht die Blogtour zu „Die Bürde der Schatten“ bei mir Halt. Auch ich habe dieses Buch gelesen und dabei etwas ganz tolles entdeckt! Nicht nur, dass Ihr ein tolle Geschichte lesen könnt, denn darum geht es: cover_3d

Die Bürde der Schatten


Schärding im Jahr 1935: Nacht für Nacht wird Franziska von den flüsternden Schatten der Toten heimgesucht. Sie wandeln durch ihr Zimmer, kommen ihr ganz nahe. Wegen ihrer Gabe wird sie von den Mitmenschen gemieden und fristet ein einsames Dasein. Nur ihre Freundin Magdalena begleitet sie stets treu durch jede Lebenslage. Als Franziskas Vater sie mit seinem alten Schwager Johann verheiratet, scheint ihr Schicksal besiegelt: Auf die junge Frau wartet ein Leben ohne Liebe und Hoffnung. Erst als Franziska dem Zwangsarbeiter Lucien begegnet, scheint sie die Stimmen der Toten zu besiegen. Vom Zauber der Liebe gefesselt, gibt sie sich der verbotenen Leidenschaft hin. Franziska ist beseelt von dem Wunsch, dieses Glück für immer zu halten, doch nach Ende des Krieges ist Lucien gezwungen, in seine Heimat zurückzukehren. Eine mitreißende Geschichte über eine große Liebe in einer Zeit, die mehr vom Sterben als vom Leben spricht.

579035_638779992813944_432554395_s

Nach bestimmten Kapiteln hat die Autorin Zitate eingebaut. Das finde ich richtig schön, wie ein kleines Geschenk, dass noch einmal zusätzlich meine Aufmerksamkeit auf sich zieht. Und weil mich diese Zitate fasziniert haben, stelle ich euch einige vor. Zusätzlich habe ich die Autorin zu dieser Idee mit den Zitaten gelöchert. Und als besondere Überraschung, habe ich noch zwei Lieblingsstellen aus dem Buch für Euch herausgesucht. Viel Spaß! 

Interview mit Susanne Klaffenböck-Pointecker 

1. Wieso hast Du extra noch Zitate herausgesucht?

Die Zitate wollte ich einbauen, um die Stimmung des jeweiligen Kapitels noch einmal zu unterstreichen und hervorzuheben. Ich fand, das eine schöne Möglichkeit.
Es gibt so viele schöne Sprüche, wieso sollten die nur auf irgendwelchen Glückwunschkarten landen !

2. Woher hast du die Zitate und wie lange hast du gesucht, um die passenden Zitate zu finden?

Um einen guten Überblick zu haben, kaufte ich mir ein Sammelwerk, in dem Sprüche zu sämtlichen Stimmungen und Anlässen zu finden sind. Es dauerte nicht lange und ich kannte das halbe Buch auswendig! – Was soviel bedeutet, wie: ich habe mir sehr viel Zeit genommen, um den richtigen Spruch zu finden!

3. Haben alle Zitate für Dich eine besondere Bedeutung?

Ich denke, es gibt Zitate, die berühren dich, die bringen dich zum Nachdenken oder zum Schmunzeln. Zitate haben etwas Besonderes, in ihren wenigen Worten wird Gefühl vermittelt, entstehen Bilder … ich würde auch so gerne ein Zitat schreiben, dass die Kraft hat, die Zeit zu überstehen.
– Ich arbeite daran !


Zitate: 

„Die ganze Welt ist Theater.“

(William Shakespeare)

„Trenne Dich nie von deinen Illusionen und Träumen.

Wenn sie verschwunden sind, wird du weiterexistieren, aber aufgehört haben zu leben.“

(Mark Twain)

„Nie stille, steht die Zeit,

der Augenblick entschwebt,

und den du nicht genutzt,

den hast du nicht gelebt.“

(Friedrich Rückert)

Und die Autorin sagt dazu: Viele der verwendeten Zitate haben Bedeutung für mich. Zum Beispiel:
„Nie stille, steht die Zeit, der Augenblick entschwebt, und den du nicht genutzt, den hast du nicht gelebt.“ (Friedrich Rückert) … Die Zeit läuft und läuft, sie fragt uns nicht, was wir noch für welchen Zeitpunkt geplant haben. Sie läuft … und läuft leider viel zu schnell ab! Wir sollten das Leben genießen, für uns und unsere Lieben das Beste aus der gemeinsamen Zeit machen!

Zwei meiner Lieblingsstellen: 


„Der Traum von der großen Liebe sollte ein Traum bleiben.“ (S.63)

Da musste ich ein bisschen Seufzen und hoffte, dass Franziska noch glücklich werden würde. 


„… Nein, es war Fügung, es musste so sein. Was müssten wir für ein trauriges leben führen, wenn wir nichts voneinander wüssten?“ (S. 158)

Na, seid Ihr neugierig, wer das zu wem sagt? Ich verrate nichts 😉 

Die Blogtour geht natürlich weiter und zwar wie folgt:

Blogtourplanung
31.3.
Buchvorstellung
–>Die Seitenflüsterer 

http://dieseitenfluesterer-unserbuchblog.blogspot.de/

1.4.
Hintergründe zum Buch
–> Bücherchaos

2.4
Interview mit der Autorin
—-> Schlunzenbücher

3.4.
Charaktere
—-> Claudis Gedankenwelt

4.4
Historische Hintergründe
–>Chaosqueen in Action

5.4.
Auslosung

–> Kasa’s Buchfinder


Gewinnspiel

Für das Gewinnspiel gibt der Papierfresserchen-Verlag 3 Exemplare von “Die Bürde der Schatten” heraus.

Was könnt ihr tun, um teilzunehmen?
Kommentiert, erzählt wie Ihr die Idee mit den Zitaten findet oder was Euch sonst noch dazu einfällt und schon seit ihr im Lostopf.

Bis zum 6.April 2014 habt ihr die Chance teilzunehmen.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Ist mal was anderesmit den Zitaten. Und wenn sie zu der jeweiligen Stimmung des Kapitels passen und diese noch unterstreichen, ist das doch eine schöne Sache.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    Gefällt mir

  2. Hallo und guten Morgen,

    Zitat verbinden noch näher mit dem Buch und der Geschichte und so bleibt beides auch fester im Gedächnis des Lesers haften, wie ich persönlich finde.
    Also mir, geht es zumindest so.

    Zu dem sind Zitat auch meistens sehr stimmungsvoll und es regt zum Nachdenken über das Gelesene an.

    LG..Karin..

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s