[Aktion Stempeln] Rückblick auf Januar 2013

Die Idee: 

Ihr denkt jetzt bestimmt: Stempeln? Aber dies ist ein tolle Aktion von der lieben Bloggerin Astrid. Sie führt den tollen Blog Aisling Breith.  Sie hat sich Gedanken darüber gemacht, was sie über Büchern denkt bzw. was von Büchern hängen geblieben ist, die sie schon vor langer Zeit gelesen hat. Klar, dass mich das interessiert. Bei der Masse an Büchern, die ich lese, bleibt mal mehr oder weniger hängen. Aber ein bisschen erinnern ist immer drin 😉

Der Monat: 

Januar letzen Jahres ist nicht sooooo langer her. Umso spannender finde ich es, zu gucken, was ich tatsächlich noch weiß.

Beginnen möchte ich mit den Büchern, die „nicht mehr präsent“ oder „slipped my mind“ sind.

nicht-mehr-präsent-144

DSC_0397

Asche, was? Ich weiß noch, dass IVI ganz neu war. Und ich weiß auch noch, dass es dazu ein E-Book gab, dass als Comic aufgemacht war. Außerdem habe ich das Buch vertauscht. Vom Inhalt her ist es eine Dystonie und die Protagonisten träumt – aber diese beiden Gedanken musste ich mir auch schon sehr abringen. Eine Rezension gab es trotzdem, sagt mein PC: Ascheträume 

nicht-mehr-präsent-144

5004

So gesehen weiß ich sehr wohl, was das für ein Buch ist. Ich habe es nämlich im Top & Flop Artikel erwähnt: als Flop. Aber mehr ist dann auch wirklich nicht drin. Es war eine schrecklich deprimierende Familiengeschichte, meine ich. Es war ein Wanderbuch, also brauchte ich mir keine Sorgen,  um einen Platz in meinem Regal machen. Rezi: HIER

Aber dann gab es noch zwei Bücher, die mir im Gedächtnis geblieben sind:

Im-Kopf-geblieben-144

9783863960476_hi

O.o – auch kein Buch, das aus einem guten Grund im Gedächtnis geblieben ist. Positiv war, dass es ein Wanderbuch war, in dem man Notizen machen sollte. Leider hatte ich sehr viel zu meckern, denn die Protagonisten war mir zu selbstherrlich und nervig. Auch das Ende (der einzige Charakter, den ich etwas verstand, kam nicht gerade gut weg) blieb mir ein völlig trauriges Rätsel. Ach und da wäre noch die Tatsache, dass das Buch verschwunden ist – bei der Post oder sonst wie!

Rezi: HIER

Im-Kopf-geblieben-144

DSC_0398

Es kam von Amazon Vine. Es wurde von vielen Bloggern geliebt, allen voran von Lena. Auch ich erinnere mich, dass ich es unbedingt lesen wollte. Die beiden Protagonisten sind Brüder und sollten ein ziemlich lustiges Pärchen sein. Im Sinn blieb mir dann nur, dass ich sehr genervt war. Der eine Bruder war mir zu weich und der andere hat zu viel geredet. Vielleicht waren/sind es auch die Zombies an sich, die mich stören. Zur Not schiebe ich einfach wieder den falschen Zeitpunkt vor 😉

579035_638779992813944_432554395_s

Es gab eigentlich nur schlechte Erinnerungen. Au weia! Hoffentlich wird das besser, wenn ich in den Februar 2013 zurückschaue. So schlecht war mein Bücherjahr doch gar nicht? Oder vielleicht doch und ich habe die ganzen guten Bücher nur geträumt?

4 Kommentare

  1. Ich finds interessant, das einem oft die schlechten Bücher im Kopf bleiben. Also mir gehts auch oft so. Entweder verschwinden die ganz aus dem Kopf, oder eben bleiben nicht gut drin.
    Finds auch jeden Monat spannend, was ich überhaupt noch so weiß, welche Bücher ich gelesen hatte.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s