[Aktion Stempeln] Rückblick auf Dezember 2012

 

Rückblick:

Ihr denkt jetzt bestimmt: Stempeln? Aber dies ist ein tolle Aktion von der lieben Bloggerin Astrid. Sie führt den tollen Blog Aisling Breith.  Sie hat sich Gedanken darüber gemacht, was sie über Büchern denkt bzw. was von Büchern hängen geblieben ist, die sie schon vor langer Zeit gelesen hat. Klar, dass mich das interessiert. Bei der Masse an Büchern, die ich lese, bleibt mal mehr oder weniger hängen. Aber ein bisschen erinnern ist immer drin 😉

 

Diesmal ist der Monat Dezember dran. Ein Monat, der mir immer gut im Gedächtnis bleibt, weil ich Geburtstag habe und Weihnachten ist. Ich bin gespannt, ob ich letztes Jahr wenigstens ein Weihnachtsbuch gelesen habe. Meine Erinnerung sagt bis jetzt noch: „Nö.“ Aber ich hoffe, ich täusche mich.

 

Beginnen möchte ich mit den Büchern, die „nicht mehr präsent“ oder „slipped my mind“ sind.

nicht-mehr-präsent-144

Völlig entschwunden ist dieses Buch:

DSC_0316

 

 

 

„Mr. Chartwell“ hat laut Statistik damals 3 Bücherpunkte bekommen. Also guter Durchschnitt. Trotzdem muss ich jetzt, ein Jahr später sagen, dass mir wenig von der Handlung geblieben ist. Auch die Namen der Protagonisten sind mir nicht mehr präsent. Irgendetwas hat die Geschichte falsch gemacht und sollte Rebecca Hunt noch ein Buch geschrieben haben, ist es mir auch noch nicht aufgefallen, denn auf meiner Autoren-Verfolgungsliste steht sie sicherlich nicht.

nicht-mehr-präsent-144DSC_0322

Im Rückblick ärgere ich mich, dass ich für dieses Buch 3 Bücherpunkte gegeben habe. Inhalt? Protagonisten? Thema? Großes Fragezeichen – gutes Buch. So sehr David Foenkinos gefeiert wurde für „Natalie küsst“, so wenig ist bei diesem Buch hängen geblieben. Gut, dass ich es mir damals nicht gekauft habe, es war nur geliehen und hat bestimmt noch gnädigere Leser gefunden.

 

 

 

Aber dann gab es noch zwei Buch, die mir im Gedächtnis geblieben sind:

Im-Kopf-geblieben-144DSC_0342

Jetzt denkt Ihr bestimmt: „Ah, schön sie erinnert sich!“ Jaaahaa, das dachte ich auch. Aber so gut war das Buch gar nicht. Dieses Buch ist mir im Gedächtnis geblieben, weil ich ihm, und das passiert selten, einen Bücherpunkt gegeben habe. Diesen Wälzer habe ich in einer Leserunde gelesen und mit selten so geärgert. Haarsträubend, langatmig und völlig undurchdacht kam diese Geschichte daher.

Aber Fakt ist: Ich erinnere mich, also irgendetwas hat das Buch richtig gemacht. Doch den anderen guten Büchern gegenüber, ist es schon etwas gemein. Eine Rezension gab es auch: HIER!

Im-Kopf-geblieben-144

DSC_0329

Dieser kleine Bildband über eine Stadt in Indien hat es mir angetan. Zwar weiß ich gerade nicht, wie diese Stadt heißt, aber ich erinnere mich noch genau an die bunten Stapel, die überall herum standen: Bücher. Nur Bücher aus Papier, keine E-Books und nur kleine Hütten, die bis oben hin vollgestopft waren. Ein tolles Buch und auch ein tolles Geschenk für Bücherwürmer.

Rezension gab es: HIER!

Um meinen Rückblick abzurunden, sei euch gesagt: Ich las im letzten Dezember 25 Bücher. Davon vergab ich tatsächlich fünfmal 5 Bücherpunkte. Alle anderen Bücher, die diese Punkte bekommen habe, finde ich immer noch gut. Eines habt ihr gesehen: Die Stadt der Bücher. Die anderen sind mir, trotz der hohen Bewertung keine Erwähnung wert. Komisch eigentlich.

Ich hoffe es hat euch trotzdem ein bisschen gefallen 😉

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s