[Kochbar] Blechkuchen ;)

Diese Woche war mir zweimal danach zu backen. Das erste mal gab es den berühmten Prasselkuchen, den ich schon ein paar mal gemacht habe. Beim zweiten Mal habe ich ein neues Rezept ausprobiert und war auch ganz begeistert. Deswegen zeige ich euch diese beiden Rezepte und stelle euch mein Backbuch vor.

25574317zDr. Oetker BlitzBlechkuchen

Anmerkung:

Ich habe gemerkt, dass dieses Buch schon ein „altes Möhrchen ist“. Hier die Daten der alten  Ausgabe, bei der ich aber garantiere, dass meine beiden Kuchen enthalten sind:

978-3767008373

ab 1,81 €

Amazon

Prasselkuchen

Ich backe ihn sehr gerne, weil es einfach super schnell geht und ich nicht viele Zutaten brauche,. Außerdem kann ich entscheiden, welchen Geschmack ich lieber mag und wechsele einfach die Marmelade!

Zutaten:

1 Päckchen (10 quadratische Platten) Blätterteig

Zum Bestreichen: 

75-100g Konfitüre nach Wahl

Für die Streusel:

300 g Weizenmehl

150g Zucker

1 Päckchen Vanillin Zucker

1 Msp. gemahlenen Zimt

200 g weiche Butter

Wahlweise für den Guss:

150g Puderzucker

2 El Zitronensaft

1. Die Blätterteigplatten nebeneinander auf ein Blech legen.Am besten Backpapier drunter 😉 Bei mir sind es immer sechs Stück! Etwas antauen lassen und dann mit der Gabel ein paar Löcher rein stechen. Dann kommt nachher der Blätterteig im Ofen nicht so hoch 😉 Dann mit der Konfitüre bestreichen. Ich hatte schon Erdbeere, Kirsche und selbst gemachten Kompott aus Apfel-Mango. Alles hat geschmeckt.

2. Backofen vorheizen auf 20 Grad Ober/Unterhitze.

3. Für die Streusel Mehl, Zucker, Vanillin Zucker, Zimt und Butter in eine Rührschüssel geben. Mit dem Rührgerät auf niedrigster stufe beginnen und dann mit höchster Stufe die Zutaten zu Streuseln verarbeiten. Ich mache mir meine Butter immer in der Mikrowelle flüssig!

4. Die Streusel auf dem Blätterteig verteilen und dann 20 Minuten backen.

5. Danach Kuchen kalt werden lassen und wenn Ihr wollt noch den Puderzucker mit der Zitrone zu einer Masse verrühren und drüber geben. Fertig!

Und so sieht das Ergebnis aus:

1237929_593302620716544_1515010168_n

Blondies  mit Johannisbeeren 

Naja ich muss gestehen: ich habe meine Johannisbeeren durch Himbeeren aus der TK ausgetauscht, weil es keine Johannisbeeren gab.

Zuztaten:

Für den Belag:

250 g rote Johannisbeeren

50 g weiße Schokolade

Für den All-in-Teig:

200 gr Butter

200 g weiße Schokolade

300 g Weizenmehl

3 TL Backpulver

150 g Zucker

3 Eier

150 g saure Sahne

1. Johannisbeeren waschen, verlesen, abtropfen lassen. Schokolade hacken. ( Ich habe später einfach eine Raspel genommen und die Schoki  drüber geraspelt 😉 ) Backhofen auf 200 Grad vorheizen.

Für den Teig die Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen. Den Topf vom Herd nehmen und die Schokolade in Stücke gebrochen in die Butter geben. Unter Rühren die Schokolade zum Schmelzen bringen. Ist sie geschmolzen, die Masse etwas abkühlen lassen.

3. Mehl mit Backpulver in einer Schüssel mischen. Restliche Zutaten dazu. Butter-Schoko-Masse noch mal umrühren, dann dazugeben. Alle Zutaten gut vermischen.

4. Den Teig auf ein gefettetes Backblech geben und verteilen. Johannisbeeren darauf verteilen. 20 Minuten backen.

5. Die Schokolade auf den heißen Kuchen streuen, nachdem er gebacken ist.

Und hier das Ergebnis:

IMG-20130916-WA0000_resizedFazit:

Ich hätte euch mein Backbuch gerne im Original gezeigt, denn da hat es schon wellige Seiten und sieht sehr gebraucht aus. Ich liebe es einfach. Da nicht so viele Kuchen enthalten sind, quäle ich mich nicht mit einer langen Entscheidung. Und einfach und schnell gelingen sie sowieso.

 

 

Advertisements

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s