[Gastrezension] Judaswiege

2013_07050037Judaswiege

Ben Berkeley

Piper, 2011

978-3492272919

9,99 €

Amazon

Verlagsseite: http://www.piper.de/

Autorenseite: http://www.benberkeley.com/ben-berkeley.html (dtsch, Verlag)

Über den Autor/die Autorin:

Ben Berkeley, Jahrgang 1975, wurde als Sohn deutscher Einwanderer in Palo Alto geboren und wuchs in der Bay Area auf. Nach einem Psychologie-Studium wurde er Berater des FBI und ist einer der führenden Experten für Medien- und Täterpsychologie. Ben lebt in Santa Barbara, Kalifornien und Tel Aviv, Israel. »Judaswiege« ist sein erstes Buch.

Inhalt:

Mit einer Bombe unter dem Autositz einer nichts ahnenden, jungen Frau – so fängt alles an. Ein Serienkiller scheint sein Unwesen zu treiben. Mit besagter Bombe zwingt er junge Frauen in abgelegene Gebiete, wo er sie leiden lässt, foltert, mit einer Methode, wie sie im Mittelalter nicht schlimmer sein konnte: Der sogenannten Judaswiege. Doch damit nicht genug, er dreht davon Filme und stellt diese für jedermann gut sichtbar ins Internet. Wie soll man diesem Psychopathen bloß beikommen, fragen sich Ermittler und solche, die es eigentlich nicht sind, in Person von Sam Burke, FBI-Ermittler und zieht seine Ex-Partnerin Klara „Sissi“ Swell zu Rate, die eigentlich nicht ermitteln darf, doch mit ihrer Spürnase unersetzlich scheint. Doch ob die beiden sehr unkonventionellen Ermittler den Killer zur Strecke bringen, ist mehr als fraglich, scheint er doch über alles erhaben und mit Fähigkeiten ausgestattet, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen und ihn fast fehlerlos erscheinen lassen.

Eine Spurensuche auf Leben und Tod beginnt.

Meine Meinung:

 

Ein Thriller, what else!

Bevor ich meine, jetzt schon gefasste Meinung kund tue, muss ich eins loswerden. Ich habe etwas getan, was ich sonst nicht mache, aber ich war neugierig. Ich habe bei amazon.de geschaut, wie das Buch abgeschnitten hat, weil ich mich doch etwas wundere, so wenig darüber gelesen zu haben. Und jetzt staune ich noch mehr. So viele negative Bewertungen und ich frage mich, haben die ein anderes Buch gelesen, als ich?!!! Denn meine Bewertung klingt doch ein wenig anders!

Es mag sein, dass es wirklich von der Story als solches kaum was Neues gibt, aber es wird doch auf gutes, solides gebaut, etwas, das auf jeden Fall funktioniert! Da frage ich mich allen Ernstes, was die geneigten Leser erwarten! Der Thriller als solches hat nun mal gewisse Basisdinge, die gegeben sein müssen, damit man eben „gethrillt“ wird, oder?

Wie auch immer, ich habe schon beim Cover meinen Spaß gehabt, das spricht doch wohl für sich! Die blutigen Pfahlspitzen, da fragt man sich doch gleich, was mag es damit auf sich haben. Gut so! Denn wenn es im Buch selber dazu kommt, dass man es erfährt, dann packts einen, dann kriegt man schon eine Gänsehaut, man hat ja das optische direkt vor Augen, man muss nur das Buch mal kurz zu klappen…

Mir hat es auf jeden Fall Spaß gemacht, den Mund trocken werden lassen, vor Ekel auch mal das Gesicht verziehen lassen, weil mein Kopfkino mir sehr deutlich das Vorgehen mit eben der Judaswiege kredenzt hat. Und dann hat das Buch doch funktioniert!

Ebenso mag ich die Figuren, Sam Burke und „Sissi“ Swell (süßer Spitzname, oder!). Klar, beide haben so ihre Macken, sind nicht ganz astrein, haben Geheimnisse, aber glatte Figuren mag ich nun mal nicht! Ich möchte eben mit meinen „Helden“ irgendwas verbinden, Ecken und Kanten erkennen. Dank Ben Berkeley gibt’s eben solche Figuren hier und sie haben auch auf jeden Fall noch Potential für mehr!

Fazit:

Wie meine Überschrift schon sagt: Es ist ein Thriller, nicht mehr und nicht weniger, stellenweise blutig, nervenaufreibend, mit einem wie ich finde sehr gut durchdachte Spannungsbogen und Hauptfiguren mit Potential für mehr!

Ich habe übrigens gesehen, dass im August ein neuer Berkeley erscheinen soll, aber so ganz steige ich in der Chronologie noch nicht durch, ob das Buch jetzt vor „Judaswiege“ spielt, oder danach (Titel: Ich bin Dein Mörder)…auf jeden Fall werde ich es lesen !

Danke liebe Franzi, dass ich als „Gästin“ das Buch für Deinen Bücherchaos und den Piper-Verlag lesen durfte!!!

Bewertung:

4/5 Nilpferden

Danke liebe Bine!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s