[Kochbar] Teilzeit-Vegetarier

Es gibt eine neue Sparte im Bücherchaos. Ich habe sie kurzerhand [Kochbar] genannt. Der Volontär und ich, sind gerade auf dem Frisch-Kochen-Tripp. Da immer alles sehr schnell gehen soll, sind wir gerade in 30-Minuten-Jamie Oliver Laune. Nun möchte ich Euch auch manchmal davon berichten, vielleicht mal ein paar Kochergebnisse zeigen, Einblicke in das Kochbuch gewähren usw.

Wir sind in unserem Essverhalten nicht wirklich unterschiedlich. Es gibt Wochen da essen wir kaum Fleisch und dann gibt es Wochen, da haben wir richtig Hunger auf Schnitzel und Co. Kein Verbrechen, wie ich finde 😉 Da der Versuch mit dem „Vegan for Fit“ Buch in die Hose gegangen ist und wir uns nicht daran gewöhnen können, habe ich uns bei Vine ein anderes Buch ausgesucht, dass wir ausprobiert haben:

DSC_0621

Kochen für Teilzeit-Vegetarier

GU, 2013

978-3833828935

16,99 €

Amazon

Dieses Buch bietet:

  • Salate
  • Suppen & Eintöpfe
  • Kartoffel, Gemüse und Hülsenfrüchte
  • Pasta & Nudeln
  • Reis und Getreide

Das Spannende daran: Alle Rezepte sind vegetarisch, aber wenn wir Lust auf etwas Fleisch haben, schauen wir auf der Doppelseite genau hin und finden die Fleichalternative. Wir haben zum Beispiel den „Fruchtigen Reisnudelsalat“ gemacht, mit Zwiebeln, Papaya, Reisnudeln und Salatgurke. Dazu sollte es Tofu geben, aber das mögen wir nicht. Die Alternative waren Steakstreifen. Zwar gibt das Kochbuch an, dass man zwei Rumpsteaks verwenden soll, aber wir haben ein Steak für uns beide genommen. Und so haben wir immer mal wieder variiert.

Natürlich brauchen wir nicht immer ein Kochbuch und es sind auch „doofe“ Rezepte drin, denn wer kann denn keinen „griechischen Salat“ machen? Oder auch Ofenkartoffel bekommen wir ohne Rezept hin. Trotzdem birgt das Buch auch einige Überraschungen:

  • Ofengemüse mit Apfel-Raita, mit vielen Gewürzen und Möhren, Kohlrabi und Co.
  • Pasta in cartoccio, welche in Backpapier serviert wird und erst ausgepackt werden muss 😉
  • Couscous mit Erdbeeren – geniale Kombination 🙂

Wie in jedem Kochbuch gibt es einiges, das schon mal gekocht wurde und einige Dinge, die man neu entdecken kann. Es ist eine gute Idee, eine Alternative anzubieten. Denn wenn es eine Alternative gibt, möchte  man meist keine 😉

Advertisements

2 Kommentare

  1. Mir gefällt deine neue Kategorie 🙂 Ich habe mir das Buch letzten Monat auch bei Vine angefordert. Mir hat es gut gefallen und ich mag die Rezepte darin. Dass auch so ganz einfache Dinge wie Ofenkartoffeln darin sind, hat mich weniger gestört. Denn als Inspiration was man mal als Beilage oder so machen kann finde ich das nicht schlecht.

    LG
    Jai

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s